IMG_1899-1

Marie-Therese Mäder

Medien- und Religionswissenschaftlerin

In vielfältiger Weise setze ich mich mit den Bereichen Wissenschaft, Kultur, Medien und Politik auseinander.

Ich lehre, forsche und trete öffentlich auf. Mit meinen Projekten bringe ich mich sowohl in wissenschaftlich wie auch gesellschaftlich relevante Diskussionen ein. 2021 gewann ich eine Marie Skłodowska Curie Fellowship (EU Horizon 2020) für eine interdisziplinäre Forschung zu Hochzeiten und Medien.

Aktuelles

Academic teaching with Short Films in Religion and Ethics

Herausgeberinnen und Autorinnen je eines Beitrages: Stefanie Knauss / Marie-Therese Mäder (eds.) 144 p. – ISSN 2414-0201 (print) and 2617-3697 (online)

Die neue JRFM Nummer widmet sich in fünf Beiträgen dem Thema wie Kurzfilme in der Lehre sinnvoll verwendet werden.

Kurzfilme sind nützliche Unterrichtspartner, denn ihre Kürze erlaubt es, sie in einer Unterrichtsstunde zu sehen und zu besprechen. Ihre oftmals dichte Form, lässt Offenheit und Überraschung zu und fördert einen gezielten Fokus. In den fünf Beiträgen inklusiver Response reflektieren die Autorinnen und Autoren ihre eigenen Erfahrungen im Unterricht mit Kurzfilmen in den Fächern Ethik und Religionswissenschaft.

Sternstunde Religion, SRF, 13. November 2022
Streitfrage Gender und Religion

In der Sendung des Schweizer Fernsehens «Sternstunde» wird gefragt: Welche Rolle spielen Religionen in der Bildung von Geschlechtsidentitäten? Wie werden Identitäten von Religionen reguliert und kontrolliert? Und wo und weshalb sind Religionen genderfluid und inkludieren (allenfalls) ein drittes Geschlecht in das rituelle Leben? Zu Gast bei Olivia Röllin sind Leyla Jagiella, Ethnologin und Religionswissenschaftlerin, Gregor Emmenegger, Professor für Kirchengeschichte in Freiburg und Marie-Therese Mäder, Medien- und Religionswissenschaftlerin in München.

9783741003561

Uncertain Destinies and Destinations
Audiovisual Perspectives on Migration and Religion

Medien produzieren eine Vielzahl von Bildern über Migration, Menschen auf der Flucht und Religion. Auf diese Weise beeinflussen sie in gewissem Maße unsere Vorstellung von Migration und Flucht. Einige dieser Bilder geben einen Einblick in die oft verstörende Situation von Menschen, die alles verloren haben. Menschen, die ihre Heimat und Familie verlassen mussten und verzweifelt nach neuen Perspektiven suchen. Andere nutzen das Thema und das Schicksal von Menschen, um das Publikum mit sensationellen Nachrichten und Bildern von riesigen Menschenströmen, die ihre Herkunftsländer verlassen, zu unterhalten. Das medial vermittelte Phänomen der Flucht bringt nicht nur neue Bilder und Einsichten in die aktuelle Migrationsdebatte hervor, sondern stellt auch den Blick und den Umgang mit Bildern und audiovisuellen Dokumenten in Frage. Diese ethischen Verantwortungsdebatten verbinden sich mit Fragen nach den Funktionen und der Rolle von Religion in audiovisuellen Darstellungen von Migration. Der vorliegende Band nähert sich dem Thema Migration und Religion aus einer interdisziplinären Perspektive mit Fokus auf audiovisuelle Repräsentation. Die Beiträge berücksichtigen Spielfilme, Dokumentationen, Fernsehbeiträge, Kurzfilme und Pressefotos.

Schüren Verlag 2022

The Good, the Bad and the Ugly. Theoretical and Methodological Challenges in Media Ethics and Religion

Die aktuelle JRFM Ausgabe beschäftigt sich mit medienethischen Fragestellungen, die unterschiedliche Bereiche des Kommunikationsprozesses und ihre jeweiligen Bezüge zu Religion untersuchen: Wer zeigt wem was und wie? Wie wird auf das gezeigte reagiert? Weshalb? Wie wird das Thema Verantwortung verhandelt? Inwiefern beeinflussen und hinterfragen unterschiedliche mediale Repräsentationen und Formate sozio-religiöse Werte und Normen und wie können medienethische Theorien und Methoden in der Lehre konkret umgesetzt werden?

https://jrfm.eu/index.php/ojs_jrfm/issue/view/15

Mormon Lifestyles
Communicating Religion and Ethics in Documentary Media

Religiöse Zugehörigkeit wird im medialen Feld zum Ausdruck eines bestimmten Lifestyles. Das Buch erklärt mit Blick auf das global verbreitete Mormonentum, wie dokumentarische Medien – auch innerhalb des digitalen und ethischen Raums – Religion mit spezifischen Mitteln und zu unterschiedlichen Zwecken thematisieren und verändern.
https://www.nomos-shop.de/nomos/titel/mormon-lifestyles-id-98721/

Highgate Cemetery
Image Practices in Past and Present

Eingebettet in einer viktorianischen Gartenanlage regt der berühmte Highgate Friedhof in London seit über “à Jahren die Imagination der Menschen an. Begleitet von einer Einführung in die Geschichte und Bedeutung des Friedhofs betrachten unterschiedliche Autorinnen und Autoren die mit diesem Ort verbundenen Praktiken und gesellschaftlich-religiösen Vorstellungen.
https://www.nomos-shop.de/nomos/titel/highgate-cemetery-id-86858/